Return to site

Fast Food Ketten in den USA

Wo es in den USA am besten schmeckt

Fast Food ist vor allem für Familien die beste Quelle, um gutes, günstiges Essen zu bekommen, denn Fast Food in den USA ist besser als sein Ruf: Häufig gibt es nicht nur wie in Europa billiges Tiefkühl Fleisch und matschigen Salat, übersüßte Cola und klebriges Frühstück mit Muffing und Donuts, ganz im Gegenteil: Häufig findet man richtig frisches Essen, das es durchaus mit dem aus einem Restaurant aufnehmen kann. Also, nicht mit einem richtigen Restaurant natürlich, in dem man ein paar hundert Dollar für ein Essen ausgeben muss, aber zumindest mit einem Diner wie Denny’s oder Applebee’s.

Allerdings muss man schon darauf achten, zu welcher Kette man geht, denn leider sind McDonald’s und Burger King nicht besser als in Deutschland, dort schmecken Burger und Wraps nämlich häufig genauso wie in der Heimat. Daher sind es Ketten wie In N Out Burger, Wendy’s, Five Guys: Fries & Burger oder auch Carl’s Jr., die wirklich gute Qualität zu häufig super Preisen bieten.


Bei In N Out, der Kultkette im Süden von Kalifornien gibt es zum Beispiel einen Cheeseburger schon für etwa 2 Dollar, einen Double Double für 2,50 - also mit zwei Fleischflatschen, aber auch Pommes und die tollen Milch Shakes sind dort nicht viel teurer. Bei McDonald’s hingegen zahlt man für einen brauchbaren Burger auch in den USA etwa 5$ pro Person und dann ist das Fleisch noch dazu tief gefroren.


Allerdings muss man natürlich darauf achten, wie viel man zu sich nimmt, denn wie so oft darf man nicht zu viel von einem “Gift” essen, da sonst schnell der Zucker und auch der Cholosterinspiegel in die Höhe schießen. Das ist vor allem bei der großen Hitze, die oft im Süden der USA herrscht, doch sehr ungesund und so sollte man aufpassen, was man am Ende des Tages alles isst, denn die Kalorien kommen doch sehr schnell zusammen: 1000 für einen dicken Burger, 500 für Pommes, 500 für einen Milchshake, dann hat man mit nur einer Mahlzeite seine Tagesration schon beisammen. Von Soft Drinks ganz zu schweigen.


Deshalb trinke ich im USA Urlaub immer nur Wasser statt Cola oder Mountain Dew, um zumindest ein wenig überflüssige Kalorien zu vermeiden.
All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly